Eine Landingpage ist eine Seite mit einem klaren Ziel. Meist wird diese Seite in Google oder Social Media gesondert beworben und die Zielgruppe "landet" direkt darauf.Ziele können der Verkauf eines Produktes, die Registrierung für einen Newsletter oder ähnliches sein.

Was ist eine Landingpage?

Landingpages oder “Zielseiten“, wie Wikipedia sie nennt sind also Seiten die sich auf eine ganz bestimmte Handlung ausrichten. Landingpages sind also speziell auf den Link- oder Anzeigentext ausgerichtet und funktionieren im Alleingang. 

Typen von Landingpages:

Worauf können Zielseiten also abzielen. Hier einige Beispiele:

  • Lead Generierung
  • Verkauf eines Produktes
  • Buchung einer Dienstleistung
  • Vereinbarung von Beratungsgesprächen
  • Besuch des Offline Geschäftes
  • uvm.

Unterschied Landingpage Startseite:

Die Startseite ist eine Überblickseite eines Unternehmens, vermittelt also das Portfolio an Besucher, die das Unternehmen noch nicht kennen.

Eine Landingpage hat nur ein Ziel und ist meist sehr einfach strukturiert um den Fokus nicht abschweifen zu lassen.

Begriff Conversion:

Im Online Marketing kommt man um den Begriff “Conversion” nicht herum:

Conversion bedeutet Wandlung. Im Fall von Online Marketing handelt es sich um die Wandlung von einem Besucher zu einem Interessenten oder Kunden.

Conversion

Zahlen zum Thema Landingpage:

Zahlen:

Zahlen lügen nicht. Entweder Sie betreiben effizientes Online Marketing oder Ihre Mitbewerber … Stehen Sie auf der Gewinnerseite!

0
Sekunde längere Ladezeit verringert die Conversion um 7%.
1 %
war die durchschnittliche Conversion Rate 2019 über alle Branchen.
1 %
GERINGER ist die Effizienz der Conversions wenn eine Landingpage mehr als ein Angebot umfasst.
1 %
also nur die Hälfte der Landingpages sind auch für mobile Geräte optimiert!

Praxis Tipps zu effizienten Landingpages

Tipp 1: Navigation

Die mit scrollende Navigation entfernen und den Fokus auf den Button mit der gewünschten Aktion halten. Ablenkungen oder Möglichkeiten aus der Seite weggeführt zu werden müssen verringert werden. Hier muss man auch den Footer im Auge behalten.

Wenn die Navigation trotzdem angezeigt wird muss sie einen Mehrwert bieten.

Tipp 2: Call To Action

Die Call-To-Actions soll in jeden scrollbaren Seitenabschnitt sichtbar sein. Auch in den Inhalten sollte er immer wieder angezeigt werden.

Tipp 3: Engagement

Den Besucher von Anfang an miteinbeziehen und beteiligen. Menschen müssen überredet werden sich anzumelden oder Daten bekannt zu geben. Daher sind Einbeziehungen am Anfang effizient. Beispielsweise ein Mini Quiz am Anfang wie “Sind sie ein Mann oder eine Frau” brechen das Eis, da es personalisiert wirkt und der nächste Schritt logisch erscheint. Nach Beantwortung einiger Fragen und der Investition von Zeit ist man auch eher gewillt den letzten Schritt zu gehen und die Kontaktdaten bekannt zu geben.

Tipp 4: Pop Up Fenster

Exit Pop-up Fenster verwenden! Nur weil der Besucher jetzt noch nicht bereit ist zu kaufen, bedeutet das nicht dass er nicht in Zukunft vielleicht kauft.

Tipp 5: Animierte Elemente

Bewegte Elemente verwenden die den Fokus auf die gewünschte Aktion lenken.

Tipp 6: Ablenkungen

Keine Breadcrumbs oder “Das könnte Sie auch interessieren”.

Tipp 7: Kommentare

Wenn Kommentare angezeigt werden, sollten die, die möglichen Einwänden entgegenwirken, hervorgehoben werden.

Tipp 8: Geodaten

Wenn möglich Geodaten verwenden und Orte direkt ansprechen. Das vermittelt einen Eindruck von räumlicher Nähe.

Tipp 9: Design

Das Design muss klar und gut lesbar sein. Überlagernde Farben sollten vermieden werden. Die Buttons sollten ausreichend groß und auffällig erstellt werden.

Tipp 10: Überschrift

8 von 10 Besuchern lesen die Überschrift aber nur 2 von 10 den Rest der Seite. Somit ist die Überschrift das Wichtigste an der Seite. Hier die Top Tricks für gelungene Überschriften:

  1. Zahlen und Negativworte erhöhen die Klickrate.
  2. Die Zeichenlänge unter 65 Zeichen halten, da Suchmaschinen nicht mehr anzeigen.
  3. Die Überschrift muss zum Inhalt passen.
  4. Ungerade Zahlen in Überschriften performen besser.
  5. Das Ziel sollten Überschriften sein, die aus 6 Wörtern bestehen.
  6. Keine doppeldeutigen Wörter verwenden.
  7. Kraftwörter und Adjektive verwenden.

Tipp 11: Der Text

Was man aus den Branchenstatistiken für die Anzeigentexterstellung lernen kann:

  1. Neugier zu erwecken ist logischerweise der wirksamste Weg um Klicks zu erreichen.
  2. Angst zu erwecken ist der 2. effizienteste Weg!
  3. Bitten Sie um Mithilfe bei Aufgaben, das bezieht den Besucher direkt mit ein.
  4. Ein umgangssprachlicher Ton ist anzustreben.
  5. Niemals mit (zu viel) Druck verkaufen.
  6. Der Text muss klar, gut lesbar sein und sich gut vom Hintergrund abheben.
  7. Die Seite allgemein sollte einfach gehalten sein und Fokus haben
  8. Einwände sollten gleich vorweggenommen und neutralisiert werden.
  9. Sollten Fachbegriffe im Inhalt sein, sollte man diese je nach Zielgruppe erklären.
  10. Unbedingt die einfache Verwendung vermitteln.
  11. Kurzvideos wirken oft Wunder in der Klickrate
  12. Warum ist das Angebot gratis, gibt es Fallen?